img

powered by

NEWS

Neuigkeiten auf nett-motorsport.de

 folge uns auf facebook

Auto

Peugeot 306 S16

Peugeot 308 Racing Cup

  • Aufgebaut und vorbereitet von Peugeot Sport
  • Klassensieg SP2T beim ersten VLN-Rennen 2016 durch Jürgen Nett, Michael Bohrer und Gregoire Demoustier
  • 330 PS
  • 1.125 kg
  • Sequentielles 6-Gang-Getriebe

Fahrer

Jürgen Nett

Jürgen Nett

Jürgen ist der erfahrenste Fahrer im Team. Bereits 1987 konnte er mit Vater Ludwig den Gesamtsieg in der VLN einfahren.

Achim Nett

Achim Nett

Achim konnte bisher 12 Klassensiege in der VLN einfahren und errang mit Bruder Jürgen den Gesamtsieg in der Klasse V3.

Bradley Philpot

Bradley Philpot

Bradley ist ein Eigengewächs von Peugeot Sport und hat bereits eine Teilnahme beim 24h Rennen am Ring zu verbuchen

Crew

Christian Erben

Christian Erben

Crew-Chief

Lothar

Lothar Gäb

Chefmechaniker

Marvin Nett

Marvin Nett

Renningenieur & Mechaniker

Daniel Zeyen

"Mixxi" Zeyen

Mechaniker

Jörg Klöckner

Jörg Klöckner

Mechaniker

Niklas Nett

Niklas Nett

Mechaniker

Leon Dreiser

Leon Dreiser

Mechaniker & Social Media Experte

Martin Fox

Martin Fox

Mechaniker & Feuerwehrmann.

Jefferey Theisen

Jefferey Theisen

Mechaniker

Felix Kastenholz

Felix Kastenholz

Mechaniker

Bastian Packmohr

Bastian Packmohr

Mechaniker

James C. Stone

James C. Stone

Promotion & Gästebetreuung

Luke Jones

Luke Jones

Promotion & Gästebetreuung (UK)

Otmar Schacherbauer

Otmar Schacherbauer

Personal Trainer

Andreas Krein

Andreas Krein

Fotograf & Pressearbeit

Saison 2018

Green Hell

Box 5

Box

Bei uns ist jeder VIP

VLN bedeutet gelebte Fannähe. Der Zutritt zur Nordschleife ist kostenlos. Für nur 15 € habt Ihr Zutritt zu allen geöffneten Tribünen rund um die Kurzabindung des GP-Kurses und könnt euch im gesamten Fahrerlager frei bewegen. In der Reparaturpause zwischen Qualifying und Rennen ist die Boxengasse für Jedermann geöffnet. Schaut doch einfach mal in Box Nummer 5, die wir uns wie üblich mit dem mehrfachen VLN-Meisterteam von Bonk Motorsport teilen, vorbei. Fahrer und Crew stehen Euch gerne Rede und Antwort. Und: Näher ans Auto kommt nur der Fahrer.

Team Youngstar

Nachwuchsförderung

In Kooperation mit dem AC Mayen 1927 e.V. im ADAC

Eine lange Tradition will fortgeführt werden. Deswegen engagiert sich das Team Nett Motorsport auch aktiv in der Nachwuchsförderung. Aktuell gehören unserem Nachwuchskader zwei hoffnungsvolle Talente an, die im Kart- bzw. Automobilslalom an den Start gehen. Hervorzuheben ist hierbei die großartige Zusammenarbeit mit dem AC Mayen 1927 e.V. im ADAC.

Nach einer erfolgreichen Zeit im Kartsport wird Leon Dreiser 2018 in den Automobilslalom wechseln. Dort geht er im ADAC Slalom Youngster Cup um den Walkenbach-Pokal an den Start. Mit seinen Mitbewerbern wird er sich hier einen Opel Corsa teilen. Gleicher Untersatz für alle - das bedeutet maximale Chancengleichheit.

Weiterhin im Kartsport vertreten sein wird unser jüngstes Teammitglied Luis Velten. Der 12-jährige kann einige Erfolge in den Klassen K1 und K2 vorzeigen.

Zum Fotoshooting

youngstar

Leon Dreiser

Leon Dreiser

geb. 20.04.2002
ADAC Kart Slalom Vizemeister RLP
Sieger KSK Cup
ADAC Youngster Cup 2018

Luis Velten

Luis Velten

geb. 17.02.2006
7. Gesamtrang K1 2015
12. Platz RLP-Meisterschaft K2 2017

Team Classic Racing

Leon Dreiser

Jefferey Theisen

geb. 11.12.1990
Motorsport seit 2004
Kartslalom
Clubsportslalom seit 2007 (u.a. auf Peugeot 106)
NSU TT Trophy / Kampf der Zwerge seit 2016

Historischer Motorsport

In Kooperation mit Theisen Motorsport

Nett Motorsport ist auch im historischen Motorsport vertreten. Unser Mechaniker Jefferey Theisen nimmt hier am sogenannten "Kampf der Zwerge" teil. Er steuert dabei einen NSU TT aus dem Jahr 1972.

NSU TT

  • Baujahr: 1972
  • Hubraum: 1240 ccm
  • Leistung: ca. 90 PS
  • Gewicht: 635 kg

NSU_TT

Fotos & Videos

Historie

Anfänge mit SIMCA. Die wilden Siebziger.

Die Anfänge von Nett Motorsport reichen bis 1972 zurück. Firmengründer und Nordschleifen-Spezialist Ludwig Nett startete auf SIMCA 1100 Rallye.

Das Meisterstück. VLN-Champion auf Peugeot 205 GTi.

1986 folgte dann der Wechsel auf Peugeot - und Jürgen Nett feierte sein Debut in der Langstreckenmeisterschaft an der Seite von Vater Ludwig. Bereits ein Jahr später sollte dann der Gesamsieg folgen. Mit 9 von 10 Siegen in seiner Klasse sicherte sich das Duo den Gesamtsieg - eine beeindruckende Bilanz gegen viele starke Mitbewerber.

Fuchs Peugeot Team Nett. Das Alteisen in jungen Jahren.

Auch ein Alteisen war mal jung. Im zarten Alter von 5 Jahren fuhr der 306er den ersten Platz der Klasse V3 beim 24h Rennen 2003 auf dem Nürburgring ein. Nachdem der Peugeot 306 vorerst aus dem aktiven Dienst ausgeschieden war, wechselte das Team auf Peugeot 206 RC und gewann die Cup-Klasse.

RCZ und 208 GTi. Werkseinsätze für Jürgen Nett.

Das aktuelle Jahrzehnt begann für Jürgen Nett als Werksfahrer für Peugeot. Zunächst im Peugeot RCZ HDi FAP beim 24h-Rennen am Nürburgring an. 2011 folgten weitere Einsätze mit dem Selbstzünder. Für 2012 wechselte das Peugeot RCZ Team Nokia dann auf den Benziner. 2013 hieß es "GTi is back": im neuen 208 startete Jürgen in der VLN und beim 24h Rennen.

Alteisen. Die Rückkehr des Peugeot 306 S16.

Der 306 wurde zwischenzeitlich neu aufgebaut Nach 10 jähriger Abstinenz kehrte der alterwürdige Peugeot 306 S16 in neuer Optik aber mit gewohntem Erfolg zurück. Unter Bewerbung von Bonk Motorsport fuhren Jürgen und Achim Nett 2016 den Gesamtklassensieg in der Klasse V3 ein.

Deutsch-Britische Freundschaft. Debüt in der TCR-Klasse.

Zur Saison 2017 schrieb man sich dann für die neugeschaffene TCR-Klasse ein. Das Team wurde zudem internationaler, da mit dem Briten Bradley Philpot ein dritter Fahrer ins Team geholt wurde.

In memoriam

Ludwig Nett

Ludwig Nett

Wir gedenken unseres Firmengründers und Senior Chefs Ludwig Nett, der viel zu früh gegangen ist. Mit ihm hat 1972 auf der Nordschleife alles angefangen.

Kontakt

© 2017 - Nett Motorsport